KONUX war unter den weltweit 30 „Technology Pioneers” auf dem
Weltwirtschaftsforum in Davos vertreten.

Das WEF nominierte KONUX Mitte letzten Jahres als eines der global innovativsten Startups in Wachstumsbereichen wie künstliche Intelligenz und Robotik, Virtual und Augmented Reality, Blockchain, Cybersicherheit, autonomes Fahren, Drohnen and Biosciences.
Zu den Technology Pioneers des WEF gehören junge Unternehmen aus der ganzen Welt, die an der Gestaltung, Entwicklung und dem Einsatz neuer Technologien und Innovationen beteiligt sind und deren Arbeit Wirtschaft und Gesellschaft erheblich beeinflussen wird.

Bayerns Wirtschaftsministern Ilse Aigner sagte zur Nominierung von KONUX: „Bayern ist ein international herausragender Hightech-Standort. Mit unserer exzellenten Forschungsinfrastruktur und den innovativen Unternehmen bieten wir ideale Wachstumsbedingungen für kreative Start-ups, Gründer und junge Unternehmen. Diese fördern wir ganz bewusst, denn die Pioniere und Ideen von heute sind die erfolgreichen Unternehmen und Geschäftsmodelle von morgen. Mit dem bayerischen Unternehmen KONUX wurde nun eine solche Erfolgsgeschichte als einer der 30 ‚Technology Pioneers‘ auf das Weltwirtschaftsform eingeladen. Das ist eine tolle Auszeichnung für das Unternehmen und ein starkes weltweites Signal für Hightech in und aus Bayern.“

Die Technology Pioneers Community des WEF besteht seit dem Jahr 2000. Ein prominent besetztes rund 60köpfiges Auswahlkomitee aus Akademikern, Entrepreneuren, Venture Capital Investoren und Unternehmern wählt die jährlich rund 30 Firmen neu aus.
Zu den Technology-Pioneers-Unternehmen der vergangenen Jahre gehören u. a. Airbnb, Dropbox, Google, Kickstarter, Mozilla, Palantir Technologies und Twitter.
In den letzten fünf Jahren wurden neben KONUX lediglich fünf weitere deutsche Unternehmen nominiert.

ZU DEN DIESJÄHRIGEN TECHNOLOGY PIONEERS